Keine Artikel in dieser Ansicht.

Abenteuer und Bewegung

Teufelsteig
Klettersteig unterhalb  von der Ennstalerhütte auf die Tieflimauer (Tuifelmauer) 1.820m, Gehzeit ab Einstieg ca. 1 1/4 Std,  Klettersteigausrüstung und Alpinausrüstung notwendig.

Hexensteig
Klettersteig auf dem Weg vom  Natterreigel zum Hexenturm „erspart“ mühevollen Ab- bzw. Aufstieg übers Rosskar. Ausgangsort Parkplatz Buchau - Grabneralm - Admonterhaus - Natterreigel.

Südwandband Klettersteig Buchstein
Anspruchsvolle Alternative (fast durchgehend gesichert)  zum Normalweg bzw. Wengerweg!

Adrenalinpark Gesäuse
Ähnlich eines riesigen Hochseilgartens in Fels- und Naturlandschaft befindet sich der Adrenalinpark Gesäuse am Ortsanfang von Johnsbach.

Wildfrauensteig
Aussgangspunkt Ardningalm oder Spital am Pyhrn

Jungfernsteig
Klettersteig vom Admonter Haus zum Grabnerstein (schönster Blumenbergt der Steiermark!) Ausgangsort Parkplatz Buchau - Grabneralm - Admonter Haus Grabnerstein oder von der Grabneralm zuerst auf den Grabnerstein und dann zum Admonter Haus.

Schwärzerweg

Sagenweg
Ausgangspunkt ist der Parkplatz Weidendom, Nähe GH Bachbrücke.    Weg vom GH Bachbrücke  bis nach Johnsbach/GH Donner! Anfangsbereich des Sagenweges  ist der „Der wilde John“

„Der wilde John“ - Weg
Anfangsbereich (GH Bachbrücke bis Zustieg Gsengscharte) des Sagenwegs nach Johnsbach! Der erste Teil des Weges bis zum „RIESEN-Spielplatz“ ist auch Kinderwagentauglich und eigenet sich daher auch ideal für "gesamte" Familienausflüge! Ausgangspunkt ist der Parkplatz Weidendom, Nähe GH Bachbrücke.

Wasserlochklamm
Über eine atemberaubende Hängebrücke gelangt man in den Bereich von schmalen Canyons, berauschenden Wasserfällen bzw. zur  Riesenkarstquelle des Palfauer Wasserlochs.

Waldlehrpfad Wildalpen

Entlang der Salza

Rauchbodenweg
Äußerst interessant gestalteter Themenweg  (Naturerlebnispfad - Einblick in die Geologie, Fauna und Flora des Gesäuses) zwischen BHf Johnsbach (Parkplatz Weidendom) und Gstatterboden. Ideal für die ganze Familie (ob Alt oder Jung), da keine großen Steigungen zu überwinden sind und der Großteil des Weges im Waldbereich geführt wird.

Martha Wölger Weg - zum Dörfelstein

Bibelweg

Salzlehrpfad und Gradieranlage

Fritz-Procksch-Weg
Vom 31. Mai bis zum 15. Oktober kann man den Flusslehrpfad zum Ennskatarakt genießen. Der ca. halbstündige Spazierweg - beginnend  bei der "Laufferbauerbrücke" (größte Holzbrücke der Steiermark) zwischen Weng und Gesäuseeingang - bietet einen unvergesslichen Anblick bzw. eine unvergessliche Geräuschkulisse. Am Ende des Weges   „saust“ der Ennsfluss bei der Engstelle des Gesäuseeinganges über einen 600 m langen Katarakt in die größte Felsschlucht Europas.

Spitzenbachklamm - St. Gallen
Tal der Schmetterlinge - den schon im 19. Jahrhundert wusste man, dass die Spitzenbachklamm ein Schmetterlingsparadies ist. Auch die Pflanzenvielfalt ist beeindruckend - bisher wurden in der Spitzenbachklamm 18 Orchideenarten nachgewiesen.

Almlehrpfad Grabnerstein
Informativer Lehrpfad vom Buchauersattel (Ausgangspunkt) bis zum Gipfel des Grabnersteins (schönstger Blumenberg der Steiermark). Dem Wanderer wird  das Thema Alm von verschiedenen Gesichtspunkten, z.B. Viehwirtschaft, Wild, etc. mittels Thementafeln näher gebracht. Einkehrmöglichkeit für "müde Bergsteiger" bietet sich auf der Grabneralm (bis zur Grabneralm  führt der Wanderweg  größtenteils auf der Forststraße).

Moorweg / Pürgschachen Moor
Ebener Rundweg (teilweise Schotter, teilweise Hackschnitzel) mit  dreizehn Stationen,  auf dem  die Fauna und Flora zwischen Moor und Enns erkundet werden kann. Attraktionen wie der Moorturm, der Ennssteg, der Moorhügel mit Libellenteich bzw. die Moor-Plattform garantieren der ganzen Familie einen kurzweiligen und unvergessenen Aufenthalt.  Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Westeinfahrt von Ardning (gegenüber Bürogebäude Baufirma Haider) an der Bundesstraße zwischen Liezen und Admont.

Hemma-Pilgerweg von Admont nach Gurk (Ktn.)
Ziel des Wallfahrtweges ist, zum Grab der hl. Hemma - nach Gurk - zu kommen. Infos und Hemma-PIlgerwegführer unter Tel.: +43 (0) 4212 / 28880-6931

GeoPfad-Gams
Der GeoPfad zeigt auf 48 Stationen all das, was am besten in der Natur selbst zu erleben ist. Gehzeit ca. 2 Std.

Nothklamm - Gams
Entlang der ca. 900m Nothklamm liegen 17 Stationen des GeoPfades bzw. am Ende der Klamm befindet sich die die Steinkugelmühle.

Weg der Sinne -Altenmarkt/St.Gallen
ca. 4 km langer rundweg mit Ausgangspunkt im Ortszentrum

Gansergrotte - Landl
In unmittelbarer Nähe des  Gasteiger Rundwanderweges liegt die Ganser Grotte im Gemeindegebiet  von (Moos-)Landl.

Odelsteinhöhle - Johnsbach
Faszinierende Schauhöhle in Johnsbach, Infos unter Tel. +43 (0)3611 / 216

Beilstein Eishöhle - Gams
Im Naturpark Eisenwurzen liegt auf ca. 1.230m und das Eis, das ihren Boden bedeckt, ist bis zu 14 m dick und spiegelblank. Infos und Buchung unter +43 (0) 3632 / 77 14

Lebensraum Feuchtgebiet

Gasteiger Rundwanderweg - Großreifling/Landl
Der Rundwanderweg entlang von Salza und Enns ist dem   Erbauer des Reiflinger Rechens und Treppelweges - Hans Gasteiger, gewidmet.

Stille Einkehr am Rochus
Die Rochusgrotte befindet sich zwischen Altenmarkt und Großreifling (Krippau).
Der Ausgangspunkt liegt an der B115 in Altenmarkt bei der so genannten "Kendl-Reith". Von dort führt ein Steig vorbei an der Rochuskapelle und in relativ steilen Serpentinen den Dietrichkogel hinauf. Man folgt der blauen Markierung nach rechts und gelangt so nach etwa einstündiger Gehzeit zur Rochusgrotte. Abstieg ist über die Nordseite (Forsthaus Stecherhof) und Rückweg über Bundesstraße möglich.
Der Überlieferung nach soll man durch das oberhalb des Grotteneinganges befindlichen Felsloch dreimalig durchkriechen. Dies soll die Gläubigen von Kreuzschmerzen befreien.

Leopoldsteinersee - Eisenerz
In der Nähe  des Sees soll einer Sage nach,  ein Wassermann gefangen worden sein. Um seine Freilassung zu erkaufen, zeigte er seinen Fängern ein Eisenerzvorkommen, den nur  einige Kilometer entfernten Erzberg. Flacher Rundweg um den See mit ca. 3,5 km lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein.

Frauenmauerhöhle - Eisenerz
Ortskundige Höhlenführer  sind von Mitte Juni bis 15. September an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zur Verfügung. Wochentags gegen Anmeldung: 0664 / 5711633

Wörschachklamm
Mai - Oktober von 08.00 bis 19.00 Uhr - Eintritt! (Infos unter 0664/4220265)

  • Von der Kirche über den Klammweg durch Altwörschach zum Klammeingang und über den Klammsteg zum oberen Klammausgang. Möglichkeit der Umkehr und zurück über den Klammsteig ca. 1,5 Std.
  • Rundwanderweg zur Ruine Wolkenstein und wider zurück nach Wörschach,   ca. 3 Std.
  • beim oberen Klammausgang, Richtung Spechtensee Forststraße zurück nach Wörschach  ca. 4 Std.

Spechtensee - Wörschachwald
Der Spechtensee - Zufahrt über Tauplitz und  Wörschachwald -  ist ein idyllisch gelegener Bergsee eingebettet in eine wunderschöne Landschaft.


a' Wenga - Weisheit


Manchmal muss man einfach weg! Egal wohin, Hauptsache ins Gesäuse......





Privatzimmer Gassner - 8913 Admont - Weng 70 - Tel. & Fax. +43 (0) 3613 / 25 56   -   Mobil 0664 / 452 83 98 - E-Mail: info@zimmer-gassner.at