Schneeschuhwandern im Gesäuse

Schneeschuhwandern bietet Genießern der natürlichen Stille und der winterlichen Landschaft ein wunderbares Naturerlebnis. Keine andere Aktivität ermöglicht einen so nahen und gelassenen Kontakt mit der weißen Pracht. Ursprünglich dienten die Schneeschuhe zur erleichterten Fortbewegung der skandinavischen Nomaden und der Inuits in Grönland und Nordamerika. Mittlerweile ist das Schneeschuhwandern zu einer eigenständigen Wintersportart geworden. Abhängig von persönlichen Motiven kann das Schneeschuhwandern als gemütlich und die Landschaft genießende Aktivität, aber auch als kraftzehrende und abenteuerliche Sportart betrieben werden. Sie eignet sich für erfahrene Wintersportler genauso wie für Einsteiger. Selbst gesteckte Ziele können aus eigener Kraft erreicht werden und steigern das Selbstbewusstsein.

Schneeschuhwandern

........beinahe unbegrenzte Möglichkeiten in der Natur..........

  • Mit Schneeschuhen liegt einem das Gesäuse “zu Fuße….”
  • Schneeschuhwanderer brauchen keine präparierten Pisten, Straßen oder Wege – somit sind für Sie überall unvergessliche Wintererlebnisse – auch an “entlegenen Orten” – möglich. Flaches sowie auch steil ansteigendes Gelände ist fürs Schneeschuhwandern tauglich.
  • Bereits eine geringe Schneehöhe von  ca. 15 cm ist ausreichend um die Schneeschuhe benützen zu können – nach oben hin gibt es keine Grenzen. Vom lockeren Pulverschnee bis hin zu verharschtem Schnee kann der Untergrund beschaffen sein.
  • Schneeschuhwanderer sind “fast unabhängig” von den örtlichen Gegebenheiten – man bestimmt selber, welche Route bzw. welchen “Schwierigkeitsgrad” man wählt. Das Gesäuse somit wird für Schneeschuhwanderer “überall erlebbar….”
  • Schneeschuhwandern kann vom Freizeitsportler bis zum Leistungssportler  einfach Jeder betreiben – abhängig von der gewählten Geschwindigkeit und vom Gelände.
  • Schneeschuhwandern ist die kostengünstige Ergänzung zu anderen Wintersportarten und bedarf nur einer geringen Investition (oder Leihgebühr), da das benötigte  Zubehör wie Teleskopstöcke, Wanderschuhe usw. oft sowieso schon vorhanden ist.
  • Das Schneeschuhwanderns erfordert fast keine Vorkenntnisse = wer gehen kann, kann auch Schneeschuhwandern.
  • Schneeschuhwandern ist eine gesunde Ergänzung für alle Sportler, da es ebenso eine Ausdauersportart ist und auch für steileres Gelände geeignet ist.
  • Durch längere Belastung bei relativ niedriger Intensität wird beim Schneeschuhwandern  hauptsächlich die aerobe Ausdauer trainiert und Fettverbrennung angekurbelt.
  • Schneeschuhwandern findet als Nordic Snowshoeing immer mehr Beliebtheit bei Nordic Walkern, die ihr Training somit ganzjährig durchführen können.
  • Im Idealfall die Schneeschuhe vorm Haus Gassner “anziehen” und ohne Anfahrten das “Gesäuse erleben”!

Um die Risiken im verschneiten Gebirge einschätzen zu können, sollten jedoch unbedingt bestimmte Kenntnisse über Spuranlage, Schnee- und Lawinenkunde Tourenplanung, Orientierung, Alpine Gefahren und Erste Hilfe vorab erworben werden.

Hierzu bieten sich zahlreiche Kurse und geführte Touren an.

Diesen Beitrag teilen