Langer Thermen- und Sauna- Freitag in der Grimmingtherme

ca. 45 Min. vom Haus Gassner entfernt

Ab sofort hat die Grimming-Therme samt Sauna jeden Freitag bis 24.00 Uhr geöffnet. Einfach den normalen Eintrittspreis lösen und bis 24 Uhr baden, saunieren und die lauen Nächte in der GrimmingTherme genießen - und das ohne Aufpreis.

Advent im Weidendom

8. und 9. Dezember 2018 jeweils 13:00 bis 19:00 Uhr

Unter dem Motto Zeit für Besinnung – Zeit für Natur” werden im Winter an zwei Dezembertagen die Pforten des Besucherzentrums an der Enns geöffnet, damit ein Adventmarkt stattfinden kann, der idyllischer fast nicht mehr sein kann. Wer die Zeit vor Weihnachten und echte Christkindlmärkte schätzt, der wird seine helle Freude mit dem Advent im Weidendom haben.

Advent im Stift Admont

Freitag 14. bis Sonntag 16. Dezember jeweils ab 11.30 Uhr

„Advent im Stift Admont“ feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum.
Im stimmungsvollen Ambiente rund um das Benediktinerstift Admont wird dieser besondere Adventmarkt seine kleinen und großen Besucher wieder verzaubern.
Der Stiftsinnenhof verwandelt sich in ein weihnachtliches Marktgelände.

Ausstellung und Schauschnitzen des südtiroler Bildhauers Thomas Comploi in der Stiftskirche – Lebende Krippe der Admonter Bauern – Christkindlwerkstatt im Pfarrsaal – Christkindlpostamt – Ponyreiten für Kinder – Kulinarik und Kunsthandwerk – Weisenbläser – Stiftsbibliothek geöffnet – tägliches musikalisches Rahmenprogramm und vieles mehr……

Freitag und Samstag 11:30 – 20:00 Uhr
Sonntag 11:30 bis 19:00 Uhr

 

Die "Perchten" kommen....

Samstag 05. Jänner 2019

Verkleidete Gruppen (jeweils Paare „Mandl & Weibl“ und einer „Schiach-Percht“) ziehen samt Spielmann von Haus zu Haus…..

Alex Kristan - Lebhaft "Rotzpipn forever"

Donnerstag 24.01. 2019, 20:00 Uhr, Kulturhaus Liezen

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre“ als Ursprung des großen Aufstands. Wenn aus einem altbackenen Sprichwort eine Initialzündung zum Ungehorsam und Rebellentum wird, ja zum Leben ohne Limit, dann wird’s lebhaft! – „Make Rotzpipn great again“.

Wer oder was genau ist eigentlich „der Mainstream“? Und warum eigentlich nicht die chinesische Lebensweisheit übernehmen? Wenn gestern angeblich wirklich alles besser war, warum nicht heute leben als gäbe es kein Morgen?
Yin und Yang ins Ungleichgewicht bringen. Raus aus dem Hamsterrad und rein in die Achterbahn. Einmal wirklich sagen, was man denkt. Keine Zeit für Kompromisse. Einmal ohne Fahrradhelm mit dem E-Bike glühen. In den Aufwachraum des Krankenhauses einen Kalender von 2028 hinhängen. Nicht fragen. Machen. Wenn die Pflicht ruft, sagen Sie ihr, sie rufen zurück.

Das kleine Problem an der entfesselten Lebensart: Gesetze kennen sehr wohl ein Morgen. Und so verbringt Alex Kristan nun eine Resozialisierungsnacht auf Staatskosten – dank mildem Richterurteil hat das Publikum aber uneingeschränktes Besuchsrecht.

Natürlich sind auch Kristans diverse Alter Egos und Parodien wieder mit von der lebhaften Partie und mengen sich in diesen Käfig voller Narren. Und: sind wir in Wahrheit nicht alle irgendwo irgendwie verhaftet?
Für Alex Kristan gilt in jedem Fall die Frohmutsverschuldung.

Er beherrscht den einzig wichtigen Tanz. Den aus der Reihe.

Luis aus Südtirol - Weibernarrisch

Mittwoch 06.02. 2019, 19:30 Uhr, Kulturhaus Liezen

Luis ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Mit Hilfe des Internets verschafft er sich Zugang in eine ihm bis dato vollkommen unbekannte Welt, doch von zurückhaltender Neugier kann keine Rede sein. Stolz und selbstbewusst wie er nun einmal ist, stürzt er sich in …die Materie.

Dass er dabei mit der Luis’schen Logik dem Stadtmenschen merkwürdig anmutende Schlüsse daraus zieht, mag man ihm nachsehen.

Wenn er auch noch so frohgemut durchs Leben geht, gibt es doch einen Punkt, der ihn ein bisschen traurig macht. Luis hat nämlich noch keine Frau gefunden, die mit ihm seinen kleinen Bergbauernhof bewirtschaften möchte, was für ihn unverständlich ist. Schließlich sieht er gut aus und ist ein Mann von Welt…

Diesen Beitrag teilen